Bückeburg hat hohen Erlebnis- und Erholungswert

Reizvolle Kontraste zwischen Tradition und Moderne

Bückeburg zählt mit seinen mehr als 20.000 Einwohnern zu den drei größten Städten im Landkreis Schaumburg. Die reizvollen Kontraste zwischen Tradition und Moderne sowie im Umland zwischen Wald und dem Naturschutzgebiet Bückeburger Niederung steigern den Erlebnis- und Erholungswert von Stadt und Land.

Die malerische Kleinstadt liegt im Norden des Naturparks Weserbergland, an einem Ausläufer des deutschen Mittelgebirges. Der bewaldete Höhenzug „Harrl“ bildet die Kulisse für das Prunkstück Bückeburgs: das Weserrenaissance-Schloss des Fürsten zu Schaumburg-Lippe. Alte Villenviertel, Fachwerkhäuser und moderne Einfamilienhaus-Siedlungen bilden den Übergang zu verstreut liegenden Bauernhöfen.

Vom höchsten Punkt, dem Ida-Turm (212 Meter über NN), können Einheimische und Besucher den Blick über die Norddeutsche Tiefebene schweifen lassen. Die Bückeburger Niederung und der Schaumburger Wald schließen sich landschaftlich reizvoll an. Gerade diese Mischung aus alter und neuer Kultur in der Stadt und die im wahrsten Sinne des Wortes „fließenden Übergänge“ zwischen Feld und Wald machen den Reiz der ehemaligen Residenzstadt Bückeburg aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.